Internationale Sommerakademie für Kammermusik

30.08. –
19.09.2021

Dozierende 2021

Informationen zu Covid-19 (Stand 25.08.2021)

Um Zutritt zum Kloster zu erhalten, müssen Sie einen negativen Test (ausgeführt in einem offiziellen Testzentrum, nicht älter als 24 Std.), eine Impfbescheinigung (gültig ab 14 Tagen nach der Zweitimpfung) oder einen Nachweis über Ihre Genesung vorlegen können. In den Räumlichkeiten des Klosters gelten die entsprechenden Bestimmungen nach dem Hygienekonzept des Klosters, über welche wir Sie vor Ort informieren. Bitte beachten Sie, dass Sie ggf. einer Quarantänepflicht unterliegen, sollten Sie aus dem Ausland anreisen!

Um unserer Verantwortung aller Beteiligten gegenüber nachzukommen, werden wir zusätzlich das gesamte Team und alle Teilnehmer*innen unabhängig davon, ob sie geimpft oder genesen sind, bitten, sich während der Akademie regelmäßig testen zu lassen – insbesondere bei der Anreise. Dazu wird durch die Akademie eigens eine mobile Teststation regelmäßig vor das Gelände des Klosters bestellt. Wir bitten Sie um Verständnis und Kooperation, damit die Akademie für alle ein sicheres und schönes Erlebnis wird.

Philosophie der Akademie

Die Sommerakademie steht für eine Philosophie, die heute nur noch schwer zu finden ist. In Zeiten, in denen alles immer schneller gehen muss, wird hier ein Gegengewicht gesetzt. Über die Dauer von drei Wochen wird konzentriert und in aller Ruhe gearbeitet. Im Fokus steht die fundierte und detaillierte Auseinandersetzung mit den Werken und das wahrhaftige Durchdringen der Musik.

Die Sommerakademie bietet Musikstudierenden die einzigartige Möglichkeit, drei Wochen lang in historischem Ambiente intensiv kammermusikalisch zu arbeiten. Ein großes und vielfältiges Team aus international renommierten Dozierenden arbeitet täglich mit den Teilnehmer*innen und begleitet sie bei ihrer musikalischen Entwicklung. Dazu trägt auch eine optimale Infrastruktur mit zahlreichen Probe- und Übemöglichkeiten im Kloster Frenswegen bei. In ländlicher Idylle gelegen, schafft die Ruhe und Abgelegenheit des Klosters eine ideale Arbeitsatmosphäre ohne die Ablenkungen im Alltag. Das historische Ambiente in dem gepflegten und modernisierten Kloster mit großem Innenhof und Klostergarten bietet Entschleunigung und Orte für gemeinsame Aktivitäten. Der Kurs ist besonders geeignet für die Vorbereitung für Wettbewerbe, bietet beste Voraussetzungen, um neues Repertoire zu erarbeiten und gibt Ensembles die Möglichkeit, musikalisch weiter zusammenzuwachsen.

Akademiealltag – So funktioniert’s

Etwa zwei Monate vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer*innen die Werktitel, die sie für die Akademie vorbereiten sollen. Die Werke sind so zu erarbeiten, dass direkt in die kammermusikalische Arbeit eingestiegen werden kann. Jede*r Teilnehmer*innen hat im Durchschnitt täglich 1-3 Unterrichtseinheiten mit verschiedenen Werken. Der Stundenplan wird täglich mit den Dozierenden abgestimmt und abends für den Folgetag ausgehängt. So kann der Unterricht flexibel den jeweiligen Bedürfnissen der Ensembles angepasst werden.

Im Laufe des Kurses finden verschiedene Konzerte statt. Die Sommerakademie startet traditioneller Weise mit einem Begrüßungskonzert in der klostereigenen Kapelle. Von Werkstattkonzerten, über einem auswärtigen Konzert im Theater Oldenburg bis hin zum Festival an den letzten drei Tagen der Akademie, gibt es für die Teilnehmer*innen zahlreiche Möglichkeiten, die erarbeiteten Werke zu präsentieren.

In der Kursgebühr sind sämtliche Übernachtungs- und Verpflegungskosten bereits enthalten. Weitere Informationen über das Kloster Frenswegen sind hier erhältlich www.kloster-frenswegen.de

Organisatorische Leitung

Elena Marie Gebhardt

Elena Marie
Gebhardt

Geschäftsführung

Bernhard Jansen

Bernhard
Jansen

Kontakt

info@sommerakademie-kammermusik.de